Excel-Home‎ > ‎Inhaltsverzeichnis‎ > ‎31 - Namen‎ > ‎

Dynamische Namen definieren


Dynamische Namen definieren

Dynamische Namen definieren

Durch das Verwenden von Namen für Bereiche können Sie sich in Excel viel Arbeit ersparen. Haben Sie zum einen Listenbereich einen Namen zugeordnet, dann können Sie über den Namen die Liste einer Zelle als DropDown-Liste hinterlegen oder direkt zu der Liste navigieren, indem Sie den Namen in das Namensfeld eingeben und dann Enter drücken.

Handelt es sich bei der Liste um eine offene Liste, d.h. es können noch Einträge hinzukommen, dann müssten Sie, wenn Sie als Namensbereich einen normalen Bereichsbezug als Datenquelle zugewiesen haben, nach jedem Eintrag den Namensbereich manuell erweitern.

Diese Arbeit können Sie sich ersparen, wenn Sie eine Tabelle als Datenquelle für den Namen statt eines fixen Bereiches verwenden.

Abbildung: Ausgangsbeispiel

Sie sehen in der obigen Abbildung eine Stadtliste, die einem Namen hinterlegt werden soll. Kommen am Ende der Liste neue Einträge hinzu, dann soll der Bereich des Namens automatisch um die neuen Einträge anpassen.

So geht´s:

  • Markieren Sie zunächst den Quellbereich für die Namen inklusive der Überschriftenzeile (A1:A9)
  • Klicken Sie nun in der Multifunktionsleiste auf die Befehlsfolge Einfügen > Tabellen > Tabelle.

Abbildung: Tabelle einfügen

  • Es öffnet nun das Dialogfeld Tabelle erstellen, in dem Sie den Tabellenbereich erfassen müssen. Markieren Sie den aktuellen Datenbereich und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Tabelle hat Überschriften und bestätigen Sie Ihre Einstellung, indem Sie auf OK klicken.

Abbildung: Datenbereich der Tabelle auswählen

  • Der Bereich A1:A9 wurde im Tabellenblatt nun in eine Tabelle umgewandelt. Sie können die Tabelle nun als dynamische Liste für den Quellbereich eines Namens verwenden. Tabellen bekommen automatisch einen Namen in Excel zugewiesen. Lassen Sie sich nun den Namen für die gerade angelegte Tabelle anzeigen. Aktivieren Sie hierzu die Tabelle, indem Sie eine Zelle in der Tabelle anklicken.
  • Durch das Anklicken der Tabelle wird nun in der Multifunktionsleiste die kontextbezogene Registerkarte für Tabellen eingeblendet. Klicken Sie nun in der Multifunktionsleiste auf die Befehlsfolge Tabellentools > Entwurf. Unter der Gruppe Eigenschaften können Sie nun den Tabellennamen sehen und bei Bedarf umändern. Diesen Namen können Sie nun auch bei der Namensdefinition als Datenquelle angeben.

Abbildung: Tabellennamen ermitteln

  • Aktivieren Sie in der Multifunktionsleiste die Befehlsfolge Formeln > Definierte Namen > Namen definieren.

Abbildung: Namen definieren

  • Es öffnet sich nun das Dialogfeld Neuer Name. Bitte erfassen Sie nun einen aussagekräftigen Namen (Stadtliste). Wenn Sie den Namen in der ganzen Arbeitsmappe verwenden wollen, dann wählen Sie unter dem Listenfeld Bereich bitte den Eintrag Arbeitsmappe aus. Unter dem Eingabefeld Bezieht sich auf erfassen Sie nun bitte ein = und dann den Namen der definierten Tabelle (Tabelle1).

Abbildung: Tabelle als Datenquelle für Namen hinterlegen

  • Bestätigen Sie Ihre Einstellung, indem Sie auf OK klicken.

Durch den Verweis auf die angelegte Tabelle haben Sie nun einen dynamischen Namen erstellt. Wenn die Städteliste nun erweitert wird, dann erweitert sich auch automatisch die Tabelle und somit auch die Datenquelle für den Namen Stadtliste.