Nur bestimmte Minutenzahlen bei Datums- und Zeitangaben erlauben


Nur bestimmte Minutenzahlen bei Datums- und Zeitangaben erlauben

Nur bestimmte Minutenzahlen bei Datums- und Zeitangaben erlauben

Sie wollen in einer Zelle nur ein Datum- und Zeitangaben mit bestimmten Minutenwerten zulassen? Es sollen zum Beispiel nur Datum und Zeitangaben in der Zelle A1 erfasst werden, die nur Minutenangaben <= 30 Minuten zulassen. 

Wie müssen Sie vorgehen, wenn Sie nur bestimmte Minutenangaben (z. B. 10.01.2008 10:15, 10.2.2009 10:30, 10.9.2008 10:25) als Eingabe bei Datums- und Zeitwerten zulassen wollen – un­abhängig von dem entsprechenden Tagesdatum oder Tagesstunde? Diese Aufgabenstellung können Sie mit den Datenüberprüfungen (Gültigkeits­regeln) in Excel lösen. Im folgenden Beispiel dürfen keine Minuten größer 30 erfasst werden.

So geht´s:

  • Markieren Sie die entsprechenden Zellen, deren Eingabe Sie auf eine bestimmte Minutenzahl eingrenzen möchten.
  • Aktivieren Sie in der Multifunktionsleiste die Befehlsfolge Daten > Datentools > Datenüberprüfungen.
  • Stellen Sie im Listenfeld Zulassen den Ein­trag Benutzerdefiniert ein.
  • Erfassen Sie folgende Formel: =MINUTE(A1)<=30
  • Bestätigen Sie Ihre Einstellung, indem Sie auf OK klicken. 
Bei der obigen Formel wurde davon ausgegangen, dass die Datenüberprüfung (Gültig­keitsregel) in der Zelle A1 hinterlegt ist.
Abbildung: Datenüberprüfung erfassen – Es dürfen nur Minutenangaben erfasst werden, die kleiner gleich 30 sind

So funktioniert die Prüfung:

Da die Eingabe auf eine bestimmte Minutenzahl inner­halb eines beliebigen Datums- oder Uhrzeitangabe be­grenzt sein soll, muss die entsprechende Minutenzahl eindeutig als Wert aus dem Datum oder Uhrzeit errech­net werden.

Zu diesem Zweck wird aus dem erfassten Datum oder der Uhrzeit, mit der Funktion =MINUTE(A1) die jeweilige Minutenzahl abgeleitet und mit der Vorgabewert (<=30) verglichen.

Möchten Sie eine andere Minutenzahl als Eingabe festlegen, so müssen Sie die Formel dement­spre­chend ändern.