Zeilenumbrüche bei verketteten Zellinhalten einsetzen


Zeilenumbrüche bei verketteten Zellinhalten einsetzen

Zeilenumbrüche mit Funktion =ZEICHEN() erzeugen

Wenn Sie in einer Zelle die Zellinhalte von verschiedenen Zellen miteinander durch die Funktion =VERKETTEN() bzw. durch das &-Zeichen verknüpft haben, dann können Sie mit einem kleinen Trick auch Zeilenumbrüche erzeugen und so die verknüpften Inhalte optimal in der Zelle darstellen. Dies wird ermöglicht indem Sie die Funktion =ZEICHEN() in der jeweiligen Formel einsetzten.

Der entsprechende Code für einen Zeilenumbruch ist die 10.

Der Trick soll an einem kleinen Beispiel kurz demonstriert werden. Die Zellinhalte der Zellen A1:A3 werden nun der Zelle B1 durch das &-Zeichen verknüpft. Die einzelnen Werte sollen durch einen Zeilenumbruch getrennt in der Zelle B1 dargestellt werden.

Abbildung bei verknüpften Zellen Zeilenumbruch erzeugen

Hinweis:

Damit der Zeilenumbruch auch tatsächlich in der Zelle dargestellt wird, ist es erforderlich, dass die Zelle B1 für den Zeilenumbruch entsprechend formatiert ist, damit der Zeilenumbruch in der Zelle als Zeilenumbruch und nicht als Kästchen angezeigt wird.

So geht´s:

  • Markieren Sie die entsprechenden Zellen.
  • Starten Sie das Dialogfeld Zellen formatieren (Strg + 1).
  • Wählen Sie die Registerkarte Ausrichtung aus und aktivieren Sie hier das Kontrollkästchen Zeilenumbruch.
  • Bestätigen Sie Ihre Einstellung indem Sie auf OK klicken.
Abbildung Zelle muss für Zeilenumbruch formatiert sein